Betreuungssituation von Kindern mit Typ 1 Diabetes in Kindertagesst├Ątten und Schulen

 

Liebe Eltern,

liebe Sorgeberechtigten,

 

Sie haben ein Kind mit Diabetes mellitus Typ 1 im KiTa- oder Schulalter. So haben Sie sicher auch die Erfahrung gemacht, dass Kinder im KiTa-oder Schulalltag bei der Umsetzung ihrer Therapie Unterstützung in individuell unterschiedlichem Ausmaß benötigen. Auch innerhalb der Betreuungszeit in KiTa oder Schule können Stoffwechselschwankungen mit Unter- oder Überzuckerungen auftreten, die ein schnelles Handeln erfordern. Sie können nicht nur das akute Wohlbefinden des Kindes, sondern auch Konzentration und Lernvermögen deutlich beeinträchtigen. Damit die betroffenen Kinder gleichberechtigt mit Kindern ohne chronische Erkrankung den KiTa- und Schulalltag erleben können, muss sichergestellt sein, dass sie - bei noch nicht vorhandener Selbständigkeit durch eine zum Diabetes mellitus Typ 1 geschulte Person - unterstützt werden. Trotz gesetzlicher Vorgaben, wie dem Recht auf Bildung einerseits und der Schulpflicht andererseits, ist das Vorgehen, wie die notwendige Unterstützung im KiTa- oder Schulalltag beantragt wird und wer als Kostenträger dafür zuständig ist, in jedem Bundesland unterschiedlich und keineswegs einheitlich geregelt. Als kinderdiabetologische Betreuungsteams, die in der AG Inklusion der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Diabetologie (AGPD) der Deutschen Diabetes-Gesellschaft zusammenarbeiten, interessieren wir uns deshalb dafür, wie Sie, die Sorgeberechtigten, die Situation in Ihrem Bundesland einschätzen. Hierfür haben wir einen Online-Fragebogen entwickelt. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie diesen ausfüllen und auch anderen betroffenen Eltern zukommen lassen würden.

Bei Fragen können Sie sich gern an die Studienleitung wenden: 

Michaela Heinrich, M.A.
Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ)
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin 
michaela.heinrich@charite.de 

 

Informationen zum Datenschutz

Die Befragung wird durch die AG Inklusion der Arbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Diabetologie (AGPD) realisiert und ausgewertet. Zur Umsetzung der Onlinebefragung wird die Software QUAMP Survey der Sociolutions GmbH eingesetzt. Sociolutions hostet die Vertragssoftware in einem vor Zugriff durch Unbefugte geschützten Rechenzentrum. IP-Adressen werden nicht gespeichert.


Ihre Daten werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nur in zusammengefasster Form ausgewertet. In eventuellen Veröffentlichungen sind keine Rückschlüsse auf einzelne Personen möglich. Ihre Daten werden nur für dieses Forschungsvorhaben verwendet und nicht kommerziell genutzt. Sie werden nicht an Dritte zu anderen Zwecken weitergegeben. Nach Beendigung des Forschungsvorhabens werden Ihre Daten vernichtet bzw. gelöscht. Dies wird spätestens 5 Jahre nach dem Erhebungszeitpunkt der Fall sein.

Ihre Einwilligung ist freiwillig. Durch eine Verweigerung der Einwilligung entstehen Ihnen keine Nachteile. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und die Löschung bzw. Vernichtung Ihrer Daten verlangen. Wir weisen Sie jedoch daraufhin, dass durch eine sparsame Erhebung von Daten mit persönlichem Bezug im Rahmen der Befragung eine nachträgliche Zuordnung Ihrer übermittelten Daten zu Ihrer Person ggf. nicht möglich sein wird. In diesem Fall ist im Rahmen eines Widerrufs eine Löschung bzw. Vernichtung der Daten nicht möglich.

Sind Sie mit der vorgesehenen Verarbeitung Ihrer Daten nicht einverstanden, können Sie dieses Browser-Fenster einfach schließen. Sie können auch jederzeit im Verlauf der Beantwortung des Fragebogens einer Übermittlung Ihrer Daten widersprechen, in dem Sie die Befragung abbrechen (das Browser-Fenster schließen bzw. nicht den Absenden-Button am Ende der Befragung klicken).